ZECKEN - BORRELIEN - FSME

Schon längst ist es wieder soweit:
Die Zecken tummeln sich genau da, wo die Natur am schönsten ist:
Meist im (höheren) Gras, auch in den Wäldern unter Bäumen, Sträuchern...

 

Die meisten Zeckenstiche sind harmlos und es werden keine Erreger übertragen (durchschnittlich 90%), bei den restlichen können Borrelien oder auch FSME-Viren übertragen werden. Während FSME lokal gehäuft auftritt, z.B. sehr verbreitet im Bayerischen Wald, gibt es die Borrelien flächendeckend.

Gegen die Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis (FSME), eine meist schwer verlaufende Gehirnhautentzündung, die nicht - wie der Name sagt - nur im Frühsommer auftritt, hilft nur die rechtzeitige Impfung.

Die Borreliose erkennt man nach einer ungefähren Inkubationszeit von 2 Wochen an einem geröteten Ring, der kaum Beschwerden verursacht, stetig größer wird und auch nicht an der Einstichstelle des Zeckenstiches sein muss (deswegen "Wanderröte"). Versäumt man hier die Behandlung mit einem Antibiotikum, können sich die Borrelien immer weiter ausbreiten, befallen Gelenke und Muskeln (Beschwerden wie beim Rheuma), schließlich das periphere und zentrale Nervensystem (mit Lähmungen, Schmerzen...).

Kommen Sie rechtzeitig im Falle eines Zeckenbisses zu uns - wir helfen Ihnen gerne bei Vorsorge und Behandlung!


Hautarzt Dr. med. Johann Armann - Obere Bachstraße 18 - 94315 Straubing
Tel: 09421 21161 - Fax: 09421 81700 - www.hautarzt-dr-armann.de