Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorge ist besser als Heilen

In unserer Hautarztpraxis wird das Hautkrebs-Screening durchgeführt. Dabei wird die Haut des gesamten Körpers auf etwaige bösartige Tumore hin untersucht ("heller und schwarzer Hautkrebs").

Diese Vorsorgeuntersuchung wird von allen gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr bezahlt, von einigen auch schon früher. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse!




Digitale Fotodokumentation

Ein hilfreiches Instrument für die Früherkennung von weißem und schwarzem Hautkrebs ist die digitale Fotodokumentation Ihrer Pigmentflecken.
Die 5-Megapixel-Spezialkamera unseres DermoGenius Ultra liefert hochaufgelöste Bilder von Ihrer Haut. Hautscreening Fotos dienen der Analyse und Lokalisierung. Die mikroskopischen und makroskopischen Bilder werden individuell gespeichert.


Bildquelle: https://dermoscan.de

Mit dem MoleExpertMicro haben wir zusätzlich die Möglichkeit für automatisierte Analyse von Pigmentmalen. Die synchrone Darstellung der Bildvergleiche ist vorallem für Ihre Verlaufskontrollen sehr hilfreich.


Bildquelle: https://dermoscan.de


Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese (noch) nicht. Gerne bieten wir Ihnen diese als IGeL Zusatzleistung an. Die privaten Kassen übernehmen die Kosten.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

NEU: Unser Nevisense Gerät - Sofortanalyse zur frühzeitigen Melanomerkennung

Dieses Gerät arbeitet über die Elektrische Impedanzspektroskopie und stellt im Rahmen des Hautkrebsscreenings - zusätzlich zu der routinemäßigen Inspektion mit dem Auflichtmikroskop - seit einigen Jahren ein sehr hilfreiches Verfahren zur Erkennung des schwarzen Hautkrebses dar. Dies ist eine innovative Methode, objektive Informationen aus nicht typischen Muttermalen und Hautveränderungen zu ziehen. Nevisense misst und analysiert diese und erkennt so Veränderungen in der Zellstruktur, Zellausrichtung, Zellgröße und der Zelltypen. Damit steht den Ärzten wertvolle Zusatzinformation bei der Erkennung von schwarzem und weißem Hautkrebs zur Verfügung.

Die Nevisense Methode ist sicher und schmerzlos.

Ihre Genauigkeit wurde im Rahmen der - im Bereich der Melanomdiagnostik - größten bisher durchgeführten prospektiven Studie der Welt klinisch überprüft.*

In einer aktuell an der Universitäts-Hautklinik Tübingen durchgeführten Studie wurden mit dem „Nevisense“ jetzt auch Patienten mit Verdacht auf hellen Hautkrebs untersucht. Es wurde belegt, dass der „Nevisense“ auch bei Verdacht auf hellen Hautkrebs (Basalzellkarzinom/Plattenepithelkarzinom) bösartige von nicht bösartigen Hautveränderungen mit hoher Sensitivität unterscheiden kann.**

Damit können unnötige Operationen an Muttermalen oder Hautveränderungen mit Verdacht auf weißen Hautkrebs reduziert werden.

Die Untersuchung ist für den Patienten schmerzfrei und ermöglicht eine direkte Diagnose- Information.

Die privaten Kassen übernehmen die kompletten Kosten, Selbstzahler beraten wir gern dazu.

Quellenangaben:
*Clinical performance of the Nevisense system in cutaneous melanoma detection: an international, multi-centre, prospective and blinded clinical trial on efficacy and safety Malvehy J, Hauschild A, Curiel-Lewandrowski C, Mohr P, Hofmann-Wellenhof R, Motley R, Berking C, Grossman D, Paoli J, Loquai C, Olah J, Reinhold U, Wenger H, Dirschka T, Davis S, Henderson C, Rabinovitz H, Welzel J, Schadendorf D, Birgersson U. British Journal of Dermatology. 2014 May 19.  DOI: 10.1111/bjd.13121. 
**Diagnostic Accuracy of Electrical Impedance Spectroscopy in Non-melanoma Skin Cancer, E Sarac, C Garbe et. al, DOI: 10.2340/00015555-3689, Acta Derm Venereol 2020; 100: adv00328
Nevisense Bild: https://scibase.com/

Hautarzt Dr. med. Johann Armann - Dr. Constanze Schumann
Obere Bachstraße 18 - 94315 Straubing
Tel: 09421 21161 - Fax: 09421 81700 - www.hautarzt-dr-armann.de